20110405

Bordeaux - die Dritte!

Bordeaux, die Dritte daher, denn ich habe mal wieder meine sieben Sachen gepackt und bin umgezogen =) Aber nun hoffe ich, dass es zum letzten Mal war. Ich möchte nur noch einmal, und das am Ende, mein ganzes Zeug durch halb Bordeaux schleppen.

Nun wohne ich endlich wieder mitten im Zentrum und das Niveau hat sich halt auch einfach verbessert - und das für weniger Geld. Das andere ging auch, aber puh nuja, ich werd euch das mal persönlich zeigen und ihr werdet mich sicherlich verstehen ;) Also, ich wohne jetzt bei einer super netten Familie und ich habe auch schon gefragt: Besuch ist immer herzlichst willkommen!!!! Die Familie besteht aus der Mutter, 57 und richtig nett und grosszügig, dem Sohn, 22 lebt dort mit seiner thailändischen Frau, 25 und der Tochter, die studiert aber in Paris und ist schon länger ausgezogen. Ach ja, und dann gibt es noch einen coolen Schmusehund "Crocket" und eine dicke, fette, faule Katze namens "Cookie". Und nun bin ich noch dazugestossen ;) Ich habe mein eigenes süssses, hübsches kleines Zimmer und der Rest der Wohnung ist auch echt schön und vor allem sauber und ordentlich - nun fühle ich mich richtig wohl! Wir essen meist zusammen, dies ist aber nicht obligatorisch - mal ess ich mit, mal mache ich mir was eigenes und am Sonntag waren wir alle zusammen auf dem Flohmarkt. Also richtig nett =)

Ich hatte ja den Sprachtest gemacht und siehe da: bestanden! Ich darf nun am Abendkurs teilnehmen, zwar in der untersten Stufe, aber dafür bin ich ja da, um besser zu werden, nech? Die Klasse ist ganz klein, nur 8 Leute und die Lehrerin ist super nett und spricht ein ganz tolles Französisch, das ich super verstehe. Es müssen nur noch ein paar mehr Vokabelkenntnisse dazu kommen ;) Die anderen Kursteilnehmer sind auch nett und kommen aus allen Herrenländern: Italien, Spanien, Brasilien, Ukraine, Korea und Russland. Ja und die aus Russland ist die einzige, die mir jetzt schon auf den Keks geht. Die kann nur Französisch als Fremdspache und das schon echt gut, eigentlich fliessend und nur weil sie sich in manchen Dingen noch etwas unsicher ist, meint sie bei uns mitsitzen zu müssen - ja und dann klugscheissen und sich als unsere Lehrerin aufspielen - sowas habe ich ja gern ;) Die Lehrerin meinte dann auch am Ende,  sie sei doch etwas fehl am Platze. Die anderen sind eigentlich auf dem selben Level wie ich, manche können ein paar mehr Wörter, haben dafür eine grottige Aussprache - also sowas kann ich ja auch nicht verstehen, man hört doch wie die Franzosen reden und so wie die das machen ganz bestimmt nicht!!!! Naja, ich will ja nicht all zu kritisch sein ;) Gestern hatte ich meine erste Stunde und nun bin ich hochmotiviert und werde fleissig meine Hausaufgaben machen und lernen und wiederholen - da gibt es ja einiges an Bedarf ;)

Letzte Woche hatten wir dann auch in der Agentur eine Abschieds/Willkommensparty: oh la la ;) Ich war dann an einem Donnerstag um 2 Uhr zu Hause, aber es war auch schön mit den anderen mal nicht nur über die Arbeit zu schnacken und sie einfach ein bisschen besser kennenzulernen. Ich konnte ihnen so ein bisschen näher bringen wer ich bin und dass ich nicht schüchtern bin und im Moment noch eher verhaltener, weil ich auf Französisch einfach noch nicht so kommunizieren kann wie auf Deutsch oder Englisch oder vielleicht auch auf Holländisch. Die sind auf jeden Fall ne nette Truppe und nach Wodka-Shots mit Cornichons im Anschluss, ging die Kommunikation noch besser ;)

So, meine Lieben - die nächsten Tage hier sehen wie folgt aus:


So lässt es sich doch leben, und wenn es am Wochenende so bleibt, ja dann gehts ja wohl an den Strand. Arcachon here I come!!!

Bisous!♥





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen