20110324

Les premières impressions!

Salut fay♥lovers!
Nun sind schon die ersten Tage rum - ei wie fix das doch immer geht. Und man hat gleich schon soo viel erlebt.
Nachdem ich dann endlich von meinem Warten erlöst wurde, durch Adrien, einer der Mitbewohner meiner ersten Bleibe, wurde ich so gleich mit zu meinem ersten französischen Abend mitgenommen. Zack die Klamotten in die Bude und zack war ich auch schon wieder unterwegs. Es ging zu Justine, eine Freundin von Adrien und zum Racletteabend - also eigentlich so ähnlich wie bei uns ;) Und so hatte ich schon gleich die ersten Kontakte geknüpft. Die waren auch wirklich super nett und ich wurde gleich in die gloreiche Kunst der französischen Chansons eingeweiht - französische Musik ist hier seeeehr beliebt - wie soll es auch anders sein ;) Naja, jedenfalls habe ich ganz tapfer versucht, zu verstehen worüber sie so erzählen und am Anfang hat das dann auch noch recht gut geklappt, aber nach so ca 20 Stunden auf den Beinen, habe ich nachher einfach nur noch so getan als ob ich zuhören würde - nicht, dass ich vorher schon viel verstanden hätte, aber es war dann einfach irgendwann zu anstrengend. Sonntag hieß es dann auch erstmal ausschlafen und Adrien hat es ganz schön wörtlich genommen ;) Ich bin dann gegen Mittag in die Stadt gegangen und einfach mal hier und dort längs gelaufen - hach schon herrlich hier. Ganz besonders gefällt mir die Promenade und die vielen kleinen Gassen mit den wunderschönen alten Häusern. Am Wochenende werde ich eine kleine Fotosession einlegen und euch dann damit beglücken ;) Hier herrscht nämlich absolutes Traumwetter: IMMER Sonne und mittlerweile sind es mittags ca 20 Grad - so lässt es sich leben!

Nun habe ich ja auch schon die ersten Arbeitstage hinter mir und lebe mich auch so langsam ein. Man sieht mich eigentlich den ganzen Tag nur lächeln, denn ich versuche die Kollegen zu verstehen und setze hier und dann mein allerfeinsten Grinsen auf, wenn ich einfach absolut nicht verstehe was die nun von mir wollen ;) Gleich am Anfang habe ich denen auch nen riesen Pott Haribo hingestellt - als kleine Bestechung, damit sie mit mir am Anfang gnädig umgehen ;) Aber sonst klappt es eigentlich ganz gut, ich mache ja auch viel auf Deutsch und dann läuft das schon irgendwie. Das einzige was mich grad noch so tierisch nervt, ist die französische Tastatur - schaut sie euch doch bitte mal an - ahhh, da kann man noch wahnsinnig werden, wenn man es gewohnt ist, nicht mehr auf die Tastatur schauen zu müssen!!

Ach und noch was richtig witziges, einer der Kollegen ist Australier und ein Ebenbild von Russel Crowe - vielleicht ist er es ja auch sogar, aber ich wusste nicht, dass er soo gut Französisch spricht ;)
Und wie so das leichte Leben hier eben so ist, habe ich einfach mal 1 1/2 Stunden Mittagspause!!!! Da kann man einen super Mittagsschlaf halten ;) Oder sich die Zeit in der Stadt vertreiben - lecker Essen gehen - shoppen - will nicht jemand mir eine kleine Spende zukommen lassen???? ;) Man merkt aber richtig, wie sich das Leben hier draußen abspielt - viele tolle Plätze mit Bänken wo sich die Leute in die Sonne legen und unzählige Cafés und Restaurants - wirklich, in der Innenstadt ist jeder zweite Laden ein Café - es gibt also eine große Auswahl und ich habe mir auch schon sagen lassen, welche die besten Rotweine Bordeauxs sind - es kann also getestet werden;) Und so sieht meine erste französische Lektüre aus:
À bientôt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen